Retrozension | 2008 – Januar bis Dezember

Es ist mal wieder kurz vor Schluss in diesem Jahr (ok, für dieses Jahr ist es das erste Mal kurz vor Schluss), Zeit also, das Jahr nochmal Revue passieren zu lassen.

2008 war im Gegensatz zum Vorjahr eher bescheiden was neue Releases betrifft.  Radiohead‘s In Rainbows gehört technisch gesehen noch zu 2007, sollte aber nicht unerwähnt bleiben, da es zu den Alben gehört, die ich in diesem Jahr am meisten gehört habe. Wer war noch, ach ja, R.E.M. gaben sich endlich mal wieder die Ehre ein richtig, richtig gutes Album zu veröffentlichen, weswegen Accelerate für mich auch das Top-Album 2008 darstellt. Auch nett ist The Slip von Nine Inch Nails, was zur Freude sicherlich Vieler zunächst kostenlos als Registerware zu beziehen war, bevor es dann regulär als CD in die Läden kam. Auch ein sicherlich bemerkenswertes Album veröffentlichten Portugal. The Man, obwohl ich mich auch heute noch ein Stück weit über die Produktion ärgere. Dennoch, nach viel Einhörarbeit entpuppte sich auch Censored Colors als gutes Album, wenn es auch deutlich  hinter dem Vorgänger aus 2007 bleibt, was wirklich schade ist.

Im Grunde war es das auch schon mit Releases in diesem Jahr, wenn, ja wenn da nicht mein Beitritt zum Popkiller gewesen wäre. Seit etwa September darf ich für dieses Online-Fanzine aus Hamburg meinen Senf zu neuen und alten Künstlern abgeben, was mir nicht nur viele neue CDs ins Regal eingebracht hat, sondern auch eine Menge Spaß und Abwechslung auf dem Ohr. Zugegeben, Retrozension.de leidet ein wenig darunter, aber meine 20 Leser werden es mir hoffentlich verzeihen. Immerhin kamen so auch mittlerweile drei Künstler zur Ehre, parallel zur Rezension auf Popkiller.de auch auf Retrozension.de besprochen zu werden. Allen voran erwähnt seien da die Woog Riots, aber auch Fuzzman, beide brachten Alben heraus, die wirklich ungewöhnlich waren und dabei genau das erfüllt haben, was ich mir im Grunde für jedes Album wünsche, das so auf den Markt geworfen wird: beide Alben waren mutig, interessant und man darf behaupten künstlerisch sehr anspruchsvoll, auf ihre eigene Weise. Und vielleicht haben beide Alben es sogar ein Stück weit geschafft, die Grenzen der guten Alternative-Musik ein Stückchen weiter zu setzen. Macht weiter so!

Auch auf 2009 darf man sich freuen, die ersten CDs des neuen Jahrs habe ich bereits hören dürfen und ich freue mich wie ein Schneekönig darauf, auch im nächsten Jahr wieder über Musik schreiben zu können und besonders meine Zusammenarbeit mit Popkiller weiter zu vertiefen.

Bleibt im Grunde nur noch eins zu tun: Die statistische Auswertung meines Musikjahres stellt sich soweit sie denn gescrobbelt wurde auf last.fm folgendermaßen dar:

Platz 10 | Travis mit 422 gespielten Titeln

Platz 09 | Arctic Monkeys mit 438 gespielten Titeln

Platz 08 | Jack Johnson mit 468 gespielten Titeln

Platz 07 | Pluto mit 518 gespielten Titeln

Platz 06 | Muse mit 533 gespielten Titeln

Platz 05 | Foo Fighters mit 542 gespielten Titeln

Platz 04 | Goodshirt mit 574 gespielten Titeln

Platz 03 | Portugal. The Man mit 981 gespielten Titeln

Platz 02 | Radiohead mit 994 gespielten Titeln

und der überraschende aber umso verdientere Gewinner des Jahres 2008 ist (Trommelwirbel wäre angebracht)

Platz 01 | Mugison mit 1.163 gespielten Titeln

Kommt gut durch und schaut auch 2009 mal vorbei. Vielleicht schaffe ich es ja auch wieder etwas fleißiger an den Retrozensionen zu arbeiten.

Guten Rutsch!

Similar Posts:

Creative Commons License
This work, unless otherwise expressly stated, is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License.