Recently Released | Radiohead – In Rainbows

Radiohead - In RainbowsVor ganzen vier Jahren konnte man sich das letzte Mal über ein neues Werk aus dem Hause Radiohead freuen. Dieser Notstand wurde nun endlich behoben. Seit dem 10. Oktober ist das neuste Album zu haben. Wer allerdings meint dafür in den nächsten Plattenladen rennen zu müssen, der wird enttäuscht feststellen, dass es da kein neues Album gibt.

Die Band wagte den Schritt das neue Album zunächst ohne Plattenfirma in Eigenregie über ihre Webseite Radiohead.com zu vertreiben. Dort stehen einem als Optionen ein Albumdownload, oder ein Discbox-Set (inklusive sofortigem Download) zur Verfügung. Das Boxset kostet stolze 40 britische Pfund, enthält aber das Album mit einer Zusatz-CD mit weiteren 8 Tracks. Das ganze gibts dann auch gleich nochmal auf LP dazu plus zusätzlichen Photos und Artworks. Ein durchaus lohndendes Angebot für Fans.

Wer nicht weiß, was er mit Vinyl anfangen soll, der kann aber auch die Download-Option kaufen und die kostet, soviel man eben will. Einfach anklicken, Preis eintragen (Ja, auch 0,00 Pfund werden akzeptiert) und downloaden. Erste Statistiker sprechen bereits davon, dass nur etwa 34 % aller Käufer überhaupt etwas gezahlt haben, die Band verneint diese Zahlen, ohne jedoch andere zu nennen.

Für alle, denen das ganze etwas zu schräg ist nun auch noch eine (gute ?) Nachricht: Im Januar kann man dann auch ganz normal und wie gewohnt in den Plattenladen seiner Wahl maschieren und die CD ohne Vinyl (und ohne extra-Songs) kaufen.

Jetzt wird es aber langsam mal Zeit auf die musikalische Komponente des neuen Albums einzugehen. Das neue Radiohead-Album ist großartig. Auf ihre mittlerweile gewohnt sperrige Art hat die Band 10 Songs zusammengeschustert, die in guter Tradition zu Hail To The Thief stehen. Im Gesamteindruck kommt In Rainbows deutlich ruhiger und melancholischer daher. Wer auf eine Rückkehr zu rockigeren Zeiten, wie noch auf Pablo Honey oder The Bends hofft, wird mit Sicherheit entäuscht. Auch In Rainbows ist wieder in gewisser Weise elektronisch geprägt, ohne aber auch nur eine Sekunde lang steril zu wirken. Dafür sorgt schon Thom Yorkes Stimme, die überwiegend im Falsett-Bereich umherschwirrt und so wunderbar leidend klingt, dass man einfach von der Schönheit der Radiohead-Melancholie eingenommen werden muss.

Bei Musik stelle ich mir häufig die Frage, zu welcher Situation eine bestimmte Band oder ein bestimmtes Album am besten passt. Bei Radiohead stelle ich mich damit vor ein schier unlösbares Problem. Die Musik ist grandios aber (inzwischen) untanzbar, nicht gesellschaftstauglich und zu Schade um einfach nur so nebenbei konsumiert werden. Die Musik muss bewusst genossen werden. Inzwischen finde ich, dass man Radiohead am besten hört, wenn man Zeit hat, sich ganz fallen zu lassen und die Gedanken schweifen zu lassen. Das kann auch morgens im Zug auf dem Weg zur Arbeit funktionieren, aber am ehesten doch zu Hause auf der Couch, die Anlage schön laut und das Telefon ausgestöpselt. Für solche Momente ist auch In Rainbows gemacht und funktioniert prächtig.

Im Fazit muss ich nun doch machen, was ich eigentlich vermeiden wollte: Der Vergleich zu OK Computer darf nicht ausbleiben, da die Größe von Radiohead eben jenem Album geschuldet ist. In Rainbows ist kein zweites OK Computer. Das kann es nicht sein und das will es auch gar nicht sein. Die Band hat sich weiterentwickelt und mit ihrem neusten Album ein wirklich großartiges Werk veröffentlicht, dass von vorne bis hinten absolut rund, tiefgründig, sehr gut produziert und ein bißchen sperrig ist. Der Ein oder Andere wird hier und da in seinen Hörgewohnheiten gestört und genau das ist ja auch Teil des Charmes von Radiohead. Wie gesagt: großartig, kein neues OK Computer aber auf jeden Fall 5 Sterne von mir.

Absolut Groß

Similar Posts: