Recently Released | Pearl Jam – Live at the Gorge 05/06

Pearl Jam - Live at the Gorge 05/06 CoverWenn es eine Band gibt, die alle Rekorde bezüglich Live-Alben hält, dann möchte ich wetten es ist Pearl Jam. 2000 machten sie insbesondere dadurch Schlagzeilen, dass sie ihre gesamte (!) Tour auf CD veröffentlichten. Damit ist nicht gemeint, dass sie etwa aus jedem Konzert der Tour ein Liedchen auf CD pressten. Nein, alle 72 Konzerte der Tour wurden damals veröffentlicht. Das alleine dürfte schon die Anzahl an Live-Alben jedes anderen Künstlers übertrumpfen, ist aber längst nicht das Ende des Superlativs. Jedes (!) Pearl Jam Konzert ist mittlerweile als Download über den TenClub zu beziehen, sofern man Mitglied ist. Das würde ich mal Hingabe nennen.

Jetzt behaupten böse Zungen natürlich gleich, dass das die Ultimative Vermarktungsmaschine sei und überhaupt sehr verwerflich. Nunja, mitnichten würde ich behaupten. Wer so blöd ist, sich 72 Live CDs einer Tour zu kaufen hat wohl gewaltig einen an der Waffel. Aber die Möglichkeit sich eben das Konzert nochmal anzuhören, auf dem man selber war – oder gerne gewesen wäre – ist für mich sowas wie Alternative Rock 2.0.

Nun, genug der Vorrede. Pearl Jam haben es wieder getan, und ein Live-Package zusamengestellt, das sich sehen (besser gesagt hören) lassen kann.

Dabei haben Pearl Jam sich dieses mal sehr zurückgehalten. In der Box enthalten sind diesmal “nur” 3 Konzerte. Geradezu asketisch wurde die Auswahl der Konzerte aber bei der Location behandelt. Alle Konzerte stammen aus the Gorge, Washington. Die Shows waren alle ausverkauft (wie eigentlich immer bei Pearl Jam in den USA) und fanden am 1 September 2005, am 22. und am 23. Juni 2006 statt. Jedes Konzert ist wie gewohnt in voller Länge vertreten. Das macht dann auch eine ganze Menge Holz: Allein das erste Konzert beinhaltet 37 Tracks auf 3 CDs. Da kann man nicht meckern.

Insgesamt bietet die Box Live at the Gorge 100 Tracks auf 7 CDs. Was das besondere ist: Während Bands wie die Rolling Stones inzwischen auf jedem Konzert mehr oder weniger exakt die gleichen Lieder spielen, schaffen Pearl Jam es, sich für jedes Konzert eine neue Setlist zu überlegen. So gibt es auch insgesamt nur wenige Songs, die doppelt gespielt wurden. Nach Angaben auf Amazon.de sollen so insgesamt 76 veschiedene Songs im Set enthalten sein. Nachgezählt habe ich es nicht.

Ein erstes Reinhören habe ich schon geschafft, eine genauere Meinung zu den Konzerten werde ich demnächst noch kundtun. Über sieben Stunden Musik lassen sich eben nicht so auf die schnelle abspulen. Was ich schon mal sagen kann: neben den Superlativen um die Veröffentlichung lohnt sich das Album vor allem wegen der Musik und der Performance. Pearl Jam gehören wohl unumstösslich zu den besten Livebands der Welt, und das merkt man eben auch bei den Mitschnitten der Konzerte. Für Fans ein Muss, für alle anderen eine deutliche Empfehlung.

Rating 5 Star

Nachtrag: Auf Laut.de findet sich eine sehr interessante Rezension zum Tripple-Live-Album von PJ.

Similar Posts: