Recently Released | How to Destroy Angels – How to Destroy Angels EP

Trent Reznor hat sich ja bereits 2008 eindeutig als Vorreiter von Musikveröffentlichungen im Internet verdient gemacht. Seine damalige Band Nine Inch Nails wurde mittlerweile leider aufgelöst und so stand Mr Reznor vor der Frage: „Was nun?“ Es scheint er hat seine Antwort gefunden und mit seiner Frau Mariqueen Maandig das Trio How To Destroy Angels ins Leben gerufen. Dritter im Bunde ist ein Herr Namens Atticus Ross, den ich namentlich zwar nicht zuordnen kann, der aber offensichtlich schon bei den NIN das ein oder andere Album mit gestaltet hat.

Die EP besteht aus sieben Songs, die allesamt – gegen Registrierung – kostenlos als 320 bit-MP3 heruntergeladen werden können. Eine Covergrafikdatei liegt dem Paket auch bei. Wer eine bessere Audioqualität braucht oder einfach nur dem verständlichen Drang nachgeben will den Künstler nachhaltig zu unterstützen, bekommt für lächerliche Zwei (2!) US$ die ganze Chose auch in FLAC-lossless audio plus Musikvideo. Später soll auch eine CD in die Regale kommen.

Die sechs Songs klingen im Wesentlichen ähnlich wie das Material der NIN, allerdings mit dem wesentlichen Unterschied, dass die Musik deutlich auf die sanfteren Gefilde der Industrial-/Electronicamucke abzielt und dass der Gesangspart von Frau Maandig bestritten wird; also im Sinne von bewältigt, nicht im Sinne von geleugnet.

Grund zu leugnen gibt’s denn auch keinen. Die sechs Tracks sind ordentlich programmiert und produziert, wie man es von Monsieur Reznor erwarten darf. Die Stimmung ist insgesamt typisch für seine Kompositionen und bewegt sich in den düstereren Gefilden, lässt aber auch immer wieder Hoffnungsschimmer durchleuchten. Kein Grund also, die Pulsadern zu traktieren oder den schnellen Weg von einer Brücke runter zu wählen. (P.S.: Diese Zeile wurde geschrieben, bevor ich das Video gesehen hatte)
Gelegentlich erinnert die Musik ein wenig an ruhige Stücke von Garbage, was aber hauptsächlich der Kombination von Frauenstimme und elektronischer/elektronisch unterlegter Musik geschuldet sein dürfte.

Wirklich neue Wege bestreiten How to Destroy Angels zumindest aus Sicht von Trent Reznor sicherlich nicht. Ein wenig vermisse ich auch den Druck, der den NIN immer so eigen war. Insgesamt ist die EP von HTDA aber gut und sicher auch zwei Dollar wert. Wer das anders sieht muss aber ja nicht außen vor bleiben.

Homepage How to Destroy Angels


Similar Posts: